Martin Merker - Violoncello

Martin Merker erhielt seinen ersten Musikunterricht im Alter von fünf Jahren in seiner Heimatstadt Offenburg/Baden. Nach dem Abitur studierte er Violoncello bei der russischen Cellistin Karine Georgian an der Musikhochschule Detmold, danach an der Musikakademie Basel bei Reinhard Latzko und Ivan Monighetti, wo er 1994 das Konzertreifediplom ablegte. Er wurde zweimal erster Preisträger internationaler Kammermusikwettbewerbe (Moncalieri 1993 und Tortona 1994). Ein Stipendium des DAAD ermöglichte ihm 1994/95 einen einjährigen Studienaufenthalt in Barcelona bei dem Casals-Schüler Lluis Claret. Seit dem Jahr 1987 ist Martin Merker Cellist des „Offenburger Streichtrios“, zudem Mitglied der „Camerata Bern“ und Solocellist des Aargauer Sinfonieorchesters. Vielseitige Tätigkeit als Kammermusiker, Solist und Musikrezensent. Mehrere zeitgenössische Komponisten widmeten ihm ihre Werke (Manfred Weiss, Liduino Pitombeira, Erkki Palola, Meinrad Schütter u.a. ). Er lebt in Basel.